Der Akki-Geocache-Bug an einem Standort.

Geocache von Kindern für Kinder

Ergebnisse eines kulturpädagogischen Ferienprojekts nun per Koordinaten auffindbar

Aktion und Kultur mit Kindern: Dafür steht der Düsseldorfer Verein Akki, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW. Als außerschulischer Lernort macht er Kultur für Kinder mit Hilfe von interdisziplinären und multimedialen Projekten zum Erlebnis. Im Rahmen einer Sommerferien-Aktion haben Kinder einen Geocache für andere Kinder entwickelt. „Der Zirkuskrimi“ ist nun freigeschaltet und kann während eines winterlichen Spaziergangs im Düsseldorfer Südpark ausprobiert werden.

Geocaches sind kleine Dosen, welche versteckt wurden und mit Hilfe von Koordinaten gefunden werden können. Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die den Geocache von Akki finden wollen, können sich auf geocaching.com anmelden und dann im Düsseldorf Südpark auf die Suche gehen. „Der Zirkuskrimi“ ist eine spannende Täter*innen-Suche mit sechs Stationen. Wenn alle sechs Stationen gefunden wurden, lassen sich die Koordinaten von einem siebten Cache erstellen. Diese führen zur Auflösung des Rätsels. Neben der Entwicklung des Geocaches haben die teilnehmenden Kinder der Akki-Werkwochen außerdem einen Reisekäfer, den so genannten Travel-Bug, losgeschickt. Das ist ein kleiner Chip mit einer Seriennummer. Dieser wird dann in eine Geocache-Box gelegt und kann von anderen Geocache-Spieler*innen mitgenommen werden. Danach legen diese den Bug in eine neue Dose ab. So kann der Bug durch die ganze Welt wandern. Der Weg des Travel-Bugs lässt sich unter www.geocaching.com/track (Name: Akki Travelcoin, Kennnummer: TB8HRBN) verfolgen.

 

 

Bild: ©Akki e. V.