Eine ältere Person bedient ein Smartphone.

Impfpat*innen begleiten bei Corona-Impfung

Kölner Bürgerzentrum organisiert Nachbarschaftshilfe für Senior*innen

Aktuell haben die Corona-Impfzentren ihre Arbeit aufgenommen. Dort haben alle Menschen über 80 Jahren die Möglichkeit, die Covid-19-Impfung zu bekommen. Davor müssen sie aber einige Hürden überwinden. Die Terminvergabe per Telefon oder Internet läuft nicht reibungslos und die Anfahrtswege zu den Impfzentren sind für Viele sehr weit und umständlich. Nicht alle können das eigenständig bewältigen oder haben Angehörige, die ihnen dabei helfen. Deshalb setzt das Bürgerzentrum Ehrenfeld, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, auf Solidarität und Hilfsbereitschaft innerhalb des Quartiers. Es vermittelt ehrenamtliche Impfpat*innen, die die älteren Menschen bei der Termin-Organisation unterstützen und auf Wunsch in das Impfzentrum nach Köln-Deutz begleiten.

Große Hilfsbereitschaft

Dem Aufruf des Bürgerzentrums Ehrenfeld sind viele Menschen gefolgt. Sie haben sich als Helfer*in gemeldet oder um Hilfe gebeten. So konnten bereits viele Pat*innen ihre „Impflinge“ während des Impfprozesses begleiten. Mit Hilfe von kurzen Online-Workshops, Videoanleitungen und Informationsmaterial hat das Bürgerzentrum Ehrenfeld die Interessierten vorab auf ihre Aufgabe vorbereitet und sie dann an Senior*innen vermittelt. Für die Begleitung bekommen die Pat*innen-Teams FFP2-Masken gestellt. Auch Fahrtmöglichkeiten in das Impfzentrum werden organisiert.  

 


Bild: © congerdesign/Pixabay